Horizontal®-Therapie / HT



Was ist Horizontal®-Therapie?

Die HT ist eine moderne, nebenwirkungsfreie durch wissenschaftliche Arbeiten und viele klinische Studien belegte, überaus erfolgreiche physikalische Behandlungsmethode.

Sie wird in der Human- und Veterinärmedizin eingesetzt.

Die HT basiert auf schulmedizinischen Erkenntnissen und ist das Ergebnis von 40 Jahren Forschung, Entwicklung und Anwendung.

Die Grundidee der Horizontal®-Therapie basiert auf der Erkenntnis, dass elektrische Veränderungen im lebenden Gewebe immer mit biochemischen Veränderungen einhergehen und umgekehrt.


Die Unterschiede

Die HT ist in der Lage, durch Ihre patentierte Akkordeontechnik biochemische und bioelektrische Wirkungen gleichzeitig im Gewebe hervorrufen zu können.

Bei der herkömmlichen Reizstromtherapie (TENS) wird nur die bioelektrische Energie genutzt, während die HT auf verschiedenen Ebenen gleichzeitig ansetzt und somit die Selbstheilungskräfte der Zellen stimuliert.

Durch die Vielfalt der genutzten Frequenzen hebt sie sich ebenfalls von anderen physikalischen Therapien ab.


Vorteile

Die HT ist nebenwirkungs- und medikamentenfrei.

Eine Kombination mit Medikamenten oder Homöopathie ist jederzeit möglich.


Frequenzbereiche

Die HT verwendet ausschließlich mittelfrequente Ströme mit konstanter Intensität zwischen 4.400 und 12.300 Hz, unter deren biophysikalischem Einfluss die geladenen Teilchen im Gewebe (Ionen und Moleküle) durch Drehungen, Schwingungen und Vibrationen in Bewegung geraten.

Gleichzeitig werden Nerven und Muskeln auf natürliche Art im biologischen Rhythmus stimuliert.


Bioelektrische und biochemische Wirkungen der HT

Gleichzeitig oder gezielt abrufbar:


  • Schmerzlinderung
  • Entzündungshemmung
  • Förderung des Stoffwechsels
  • Ödemreduktion und Abbau von Schwellungen
  • Aktivierung des Lymphflusses
  • Muskelstimulation
  • Beschleunigung der Wundheilung
  • Beschleunigung der Knochenheilung
  • Reaktivierung der Regenation bei chronischen und alten Verletzungen

Indikationen

  • Arthrose
  • Spondylose
  • Dackellähme
  • Hüftgelenksdysplasie (HD)
  • Ellbogengelenksdysplasie (ED)
  • akute und chronische Gelenkserkrankungen
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Verletzungen die mit Schwellungen einhergehen
  • nach Golddrahtimplantationen zur Unterstützung
  • Allergien
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Hufrolle
  • Hufrehe
  • Spat
  • Frakturen / Knochenbrüche
  • Lähmungen
  • Lungenprobleme
  • Sehnen- und Bänderschaden
  • Wundheilung

Kontraindikationen

Die HT ist eine sehr gut verträgliche Therapie mit nur sehr wenigen Kontraindikationen:


  • Herzschrittmacher und andere elektronisch betriebene Implantate
  • Akute fieberhafte Allgemein-Infektionen
  • im Bereich akuter lokaler bakterieller Infektionen
  • Gravider Uterus

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.hakovet.de